Marktentwicklung

Energiewirtschaft (nationale Grafiken)

Nettostromerzeugung in Deutschland 2020 gegenüber 2019

Der Anteil der erneuerbaren Energien an der Nettostromerzeugung, d. h. dem Strommix, der tatsächlich aus der Steckdose kommt, hat sich von 46 Prozent in 2019 auf 50,5 Prozent in 2020 erhöht. Damit liegen sie erstmals in der Summe vor den fossilen Energieträgern und verzeichnen ein Plus von 4 Prozent über dem Niveau des Vorjahres.

Nettoleistung der Stromerzeugungsanlagen nach Energieträgern in Deutschland 2010 – 2020

Bei der installierten Leistung von Stromerzeugungsanlagen sind die Erneuerbaren Energien führend unter den Energieträgern in Deutschland.

Bruttostromerzeugung in Deutschland nach Energieträgern 2010 – 2020

Immer mehr Strom in Deutschland stammt aus erneuerbaren Energiequellen.

Bei der Bruttostromerzeugung aus Kernenergie, Braunkohle, Steinkohle und Öl ist hingegen ein deutlicher Rückgang ist zu verzeichnen.

Insgesamt wurde in den letzten Jahren in Deutschland mehr Strom produziert als verbraucht.

Strompreis für Privathaushalte in Deutschland 2011 – 2021

Der Preis pro kWh Strom wird bei Privathaushalten maßgeblich durch Steuern und Abgaben bestimmt.

Angegeben sind die Preise für einen Haushalt mit einem Stromverbrauch von 3.500 kWh/Jahr.

Anteil von Elektroautos an den KFZ-Neuzulassungen 2019 und 2020

Mit dem wachsenden Anteil der E-Mobilität steigt auch der Bedarf an grünem Strom.

Im Vergleich zu Skandinavien besteht in Deutschland allerdings noch Wachstumspotenzial.

Energiewirtschaft (internationale Grafiken)

Der Strompreis für Privathaushalte in Europa

Die Strompreise für Privathaushalte in Europa (Stromverbrauch: 2.500 – 5.000 kWh/Jahr) lag im 2. Halbjahr 2019 zwischen 9,6 und 29,4 Cent/kWh.

Innerhalb der EU betrug der durchschnittliche Strompreis 21,6 Cent/kWh.

Globale Stromproduktion nach Erzeugungsart

Die Grafik zeigt, dass die erneuerbaren Energien zukünftig die weltweite Stromproduktion dominieren werden. Bis zum Jahr 2050 soll der Photovoltaikanteil auf ca. 35 Prozent der Gesamterzeugung ansteigen.